Start Aktuell Verein aktuell Mittelalter auf der Klosterburg

Ferienprogramm 2012Es sind wieder Ferien und damit Zeit für ein mittelalterliches Lagerleben. Eingeladen hatte dazu im Ferienprogramm das Kulturkastl am Wochenende auf die Kastler Klosterburg. Doch bevor es am Samstag für die Kinder aus Kastl und Umgebung am Lagerplatz losging, galt es zunächst, kräftig anzupacken, denn vorab waren Zelte aufzustellen. Hufeisenwerfen, Mäuserennen, mittelalterliche Wurf- und Wasserspiele und Bogenschießen waren danach Bestandteil eines "Staffelspiels", das vom Kulturkastl vorbereitet wurde.

 

Bei den mittelalterlichen Spielen und Wettkämpfen ging es darum, so viele Erbsen wie möglich zu ergattern. Anna von St. Lampert war die Siegerin und wurde zur „Ritterin“ geschlagen, Florian und Josef zu ihren Knappen. Neben den historischen Wettspielen konnten die Kinder Strohpuppen oder Blumenkränze basteln und lernen, wie man selbst eine Kerze zieht.

Beim Rundgang durch die Klosterkirche erfuhren die Kinder einige geschichtliche Hintergründe über Feldhauptmann Schweppermann, König Ludwig den Bayern und über die Wappen, die in der Kirche zu sehen sind. Nach diesen Strapazen war es an der Zeit, sich zu stärken. Am Lagerfeuer gab es Würstl, Kartoffeln und Bratäpfel.

Nun ging es auf zum Waffendrill. Bewaffnet mit Hellebarden marschierten und exerzierten die Kinder mit großer Begeisterung. Die insgesamt 12 Kinder hatten sichtlich Spaß an den historischen Spielen, so dass keine Minute Langeweile aufkam. Bei Einbruch der Dunkelheit ging es dann auf zur Nachtwanderung.

Mit Fackeln zogen die Kinder auf den Galgenberg. Unterwegs trafen sie sogar auf den Schwarzen Ritter, der versuchte die Gruppe aus dem Hinterhalt zu überfallen. Doch dank der mutigen Wachen des Casteller Campus konnte dieser hinterhältige Überfall erfolgreich abgewehrt werden.

Schon etwas müde trafen die Kinder dann am Lagerplatz ein und wurden von einer tollen Feuershow überrascht. Max und Daniela Schuller boten dort die hohe Kunst des Feuerjonglierens und die Kinder waren begeistert. Am Lagerfeuer wurden noch Witze und Geschichten erzählt.

Am nächsten Morgen wurde dann mit Kaba und Semmeln gefrühstückt, bevor die Kinder wieder von ihren Eltern abgeholt wurden. Großes Lob ist allen Betreuern und Organisatoren des Kulturvereins zu zollen, die sich die Spiele und die Unterhaltung ausgedacht und umgesetzt hatten, so dass keine Minute Langeweile aufkam.

Vielen Dank an dieser Stelle an Dr. Shahrokh MirzaHosseini dem Präsidenten des AIC, der dem Kulturkastl die Gartenanlagen der Klosterburg kostenlos zur Verfügung gestellt hat.


rssfeed Social Networking
kulturkastl.de - Kulturverein Kulturkastl e.V.
Email Drucken Favoriten Twitter Facebook Myspace Digg MR. Wong Technorati blogger google YahooWebSzenario